Inhalts-Übersicht                                Bildershows
Sitemap                                               Slideshows

Das Bambus-Lexikon     
   Die Bambus-Enzyklopädie
     The Bamboo Lexicon
       Le Lexique de Bambou

Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Sweet Shot Bamboo - Süß Sprossen Bambus -

Phyllostachys dulcis mit dicken Halmen und gelben Streifen.

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Halme bis 6,5 Zentimeter Durchmesser

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

und schmale gelbe Streifen ...

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

im August 2010 ...

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

bei Hans Prins in Holland

Höhe:6,00 bis 10,00 m (. Der Typ 'Shanghai' ist an guten Standorten sehr wüchsig. Die zu erwartende Endhöhe liegt sicherlich zwischen 10 m (Nähe Hannover) und 13 m im Raum Heidelberg, Bodensee etc.)
Halme:grün, kräftig, anfangs leicht schräg, später senkrecht, mit einer unterschwelligen gelben Streifung, im Alter mit auffällig gelben Streifen an den unteren Internodien, auch sporadisch an einzelnen Internodien, leicht rillig
Blätter:grün, länglich, gerieft, mittel
Wuchs:aufrecht, Spitze bogig bis überhängend, starke Ausläufer
Standort:sonnig, in wärmeren Gegenden auch halbschattig, geschützt
Winterhärte:-18° bis -25°. Vielleicht etwas winterhärter.
Platzbedarf:ab 10,00 m²
Verwendung:Solitär, Hain, hoher Sichtschutz. Sprossenproduktion (auch für Standorte in den wärmeren Regionen in Deutschland zur Sprossenernte für den privaten Gebrauch geeignet).
Bemerkungen:Identisch mit dem Klon 'Hummel-Kew'. Der auch als Ph. prominens und Ph. vivax 'Hummel-Kew' in Umlauf ist.
Wertvoll, schmackhafte Sprossen.
 

Ende Mai 2011: Austriebe nach dem 2. Jahrhundertwinter.

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai
Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Austriebe am 31. Mai 2011

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Mai 2010: Selbst nach einem so langen und kalten Winter mit kräftigen Neutrieben.

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Ph. dulcis zum identifizieren

Phyllostachys dulcis: Spuren des kalten Winters 2008/2009 und Neuhalme Nähe Köln

In West-Deutschland wurden Minustemperaturen bis - 22° gemessen. Bei diesen Temperaturen überleben nur gut eingewurzelte und ausgereifte Phyllostachys Bestände. Alle Bodendecker erfrieren oberirdisch.

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Die schwarzen Partien auf den alten Halmen sind Frostschäden (die Zellen in der äußeren Halmwandung platzen bei tiefen Temperaturen)

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Die Halme erreichen im Jahr nach einem strengen Winter in der Regel nicht die Höhen des Vorjahres.

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai
Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Auch der Klon 'Shanghai' bildet die dekorativen gelben Streifen aus (wie bei Vivax 'Hummel-Kew' = Dulcis 'Hummel-Kew'

Phyllostachys dulcis in Krefeld Ende Juni 2010

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Die neuen Halme schießen in den Himmel ...

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

die Zweige klappen aus...

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

deutlich ist schon jetzt die unterschwellige Streifung zu erkennen.

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Die Bestand beblättert sich in den nächsten 14 Tagen.

Juli 2009: Blüte an Phyllostachys dulcis 'Shanghai'

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Blüte an Phyllostachys dulcis.
Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Bisher sind an einigen Pflanzen nur vereinzelt
Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Blüten zu entdecken.
Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Die Samen scheinen auszureifen, hoffentlich.

2007: Immer noch als Phyllostachys prominens in Umlauf

Der Beweis sollte nun für jeden Skeptiker mit diesem Foto erbracht sein! Was A. Weiss vor Jahren als Phyllostachys vivax 'Hummel Kew' von U. Willumeit erhielt und später als Prominens in Umlauf brachte, ist der Dulcis Klon 'Shanghai`.

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Foto vom 8. Juni 2008 Nähe Hannover: mit deutlichen Streifen, die im nächsten Jahr noch gelber ausfärben

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Austrieb zum identifizieren 2007

Dulcis Austriebe zur Identifizierung am 5. Juni 2008 Nähe Hannover

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Helle Halmscheiden, die in der Sonne rötlich ausfärben, mit wenigen dunklen Flecken.

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Die fleischigen Halmscheiden lösen sich schnell.

Phyllostachys dulcis mit deutlich sichtbaren Streifen in einem Wäldchen am Murtensee in der Schweiz im Oktober 2008

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Halmdurchmesser fast 9 cm

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Die Internodien stehen nie senkrecht übereinander

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Phyllostachys dulcis 'Shanghai' 2005 in Cina
Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Austiebe Anfang Mai 2007

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Fleischige Sprossen

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

An warmen Tagen schieben sich die Neuhalme schnell in den Himmel

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Dekorative Austriebe

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai
Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Auffällig gelbe Streifung schon im 3. Jahr

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai
Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Bild 4-6: nach 12 Jahren

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

in Holland

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

Solitär im 3 Jahr in Süddeutschland

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

auffallend fast glatte Blätter im Herbst in Süddeutschland

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai

mit leichter Wellung im Juli in Norddeutschland

Chin. Name: Sweet Shot Bamboo (Süß Sprossen Bambus).

Vorkommen: China, Zhejiang, an den Berghängen bis 1000 m Höhe. Milde  Winter bis -7°. Wärme bereits ab Anfang März bis Ende Oktober. Kultiviert im Anji Bamboo Garden (ca. 250 km westlich Shanghai).

Höhe: bis 12Meter, Halmdurchmesser 4 - 6 Zentimeter.

Halme: grün, anfangs beträchtlich weiß bepudert, besonders unterhalb der Nodie, im Alter eine dicke Puderablage. Starke Verjüngung  nach oben und weit überhängende Spitzen. Die Internodien sind leuchtend grün, oft fein cremefarben oder blassgrün gestreift. Die Oberfläche ist stark gerippt. Länge der Internodien bis 24 Zentimeter.

Halmscheide: glatt, leicht bläulich mit rötlicher und gelblicher Ausfärbung oder grünlich-weiß mit kleinen braunen Flecken und Strichen. Sobald die Halmscheiden antrocknen verlieren sie die Farben und werden strohfarbig. Öhrchen an der Basis der Scheidenspreite mit Borsten. Die Zunge ist in der Regel stark gewölbt. Die unteren Scheidenspreiten sind lanzettlich bis streifenförmig und am oberen Teil schiffchenförmig.

Blätter:  8 - 10 cm lang und 1,5 – 2 cm breit.  Die Blattunterseite ist nahe der Basis stark behaart, häufig auch die im gesamten Verlauf. 3 - 4 Blätter pro Zweig. Austrieb in Deutschland von Mitte Mai bis Mitte Juni.

Standortempfehlung: warme und milde Gegenden, geschützt. Sehr wüchsig im mediterranen Klima.

Verwendung: zur Sprossenproduktion. geeignet. Jungen Sprossen haben eine ausgezeichnete Speisequalität.

Anmerkung: Ersteinführung 1989, unterschiedliche Kultivare in Umlauf.

Letzte Blüte: bis ca. 1970.

Phyllostachys dulcis Klon Shanghai 2006 in China

Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai
Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai
Bambus:Phyllostachys dulcis cv. Shanghai


Druckversion der Seite:http://www.bambuslexikon-deutschland.de/dulcis-cv-shanghai.html

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte und Hinweise kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Anbieter der Seiten jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden